Aktuelle Ausstellung in unserem Haus:

Herbst Winter 2016
Bilder von Christine Hochleitner und Erika Stangl

 

Hochleitner 2016

Bisher stellten aus:


Fuß - Spuren aus Bronze, die vom Leben erzählen
Edeltraut Göpfert gestaltete den Brunnen für den Innenhof des
AWO - Seniorenzentrums in Ortenburg

Der rechteckige Platz war eigentlich ein „Abfallprodukt" der Vierseitbauweise. Diese Hausform hatte man gewählt, damit sowohl die Zimmer, als auch die Flure des Hauses möglichst viel Tageslicht erhalten. Hell, freundlich und belebt wollte der Bauherr den Hof. Neben Pflanzen sollte ein Brunnen die Attraktivität steigern.

Edeltraud Göpfert aus Knadlarn hat einen Anziehungspunkt im Innenhof mit ihrem Brunnen geschaffen. Er schmückt das lichtdurchflutete Herzstück des Vierseitbaus. „Spuren - Lebensspuren" hat Göpfert ihr Werk betitelt. Und der Titel ist Programm. Fußabdrücke in verschiedenen Größen, Lebensspuren von Menschen jeglichen Alters, bilden den Boden der Bronzeschale, deren Durchmesser 1,6 Meter beträgt. Bronzeplatten mit weiteren Fußabdrücken führen in den Hof hinein. Eine Eule bewacht, auf einer Dreieckssäule sitzend, das Becken. Das Wasser sprudelt aus mehreren Quellen innerhalb der Schale, dadurch entsteht ein ständiges leises Plätschern, wie an einem Bachlauf.

Brunnen
Brunnen mit Künstler u. Heimleiter

Pressefoto: Luckner

Eine Eule, die auf einer Dreieckssäule sitzt, wacht über der Brunnenschale.
 


Kunstunterricht im Seniorenheim
Ortenburg. Eine ganz besondere Kunstunterrichtsstunde
durfte die Klasse 4b der Volksschule Ortenburg vor kurzem erleben. Nicht im Klassenzimmer, sondern im Innenhof des AWO-Seniorenzentrums „Inge-Gabert-Haus" konnten sie den Brunnen mit dem Titel „Spuren" erst in aller Ruhe betrachten. Anschließend hatten sie Gelegenheit, der Bildhauerin Edeltraud M. Göpfert zu ihrem Kunstwerk Fragen zu stellen. Geduldig stillte sie den Wissensdurst der Kinder, der sich sowohl auf den Brunnen als auch auf ihr Berufsleben und ihre Ausbildung bezog. Schließlich fingen die Kinder an, den Brunnen zu skizzieren und ihre Sicht des Kunstwerks darzustellen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Art von Kunstunterricht eine gute Sache ist und öfter veranstaltet werden sollte.          
(Foto: Lemberger)

 

Schulklasse

Pressefoto vom 10.12.05


Das Labyrinth - Symbol unseres Lebensweges
Edeltraut Göpfert gestaltete mit einem Altar und einem Wandbild aus blauem Glas
unseren Meditationsraum im AWO - Seniorenzentrum in Ortenburg

Meditationsraum

Ein Wandbildnis aus blauem Glas und ein ebenfalls gäserner Altartisch schmücken den Meditationsraum in unserem Haus in dem regelmäßig auch Gottesdienste für Senioren abgehalten werden. In einer Feierstunde erhielten die Kunstwerke den ökumenischen Segen durch Pfarrer Alois Graf und Pfarrer Johannes Hofer.

Am Bau des Seniorenzentrums beteiligte Ingenieure und Architekten, die evangelische und katholische Kirche, der evangelische Frauenkreis sowie der Krieger- und Reservistenverein Ortenburg ermöglichten durch ihre Spenden dieses Kunstwerk, das in den Baukosten nicht vorgesehen war.

Gruppenbild

Gruppenbild nach der feierlichen Einweihung
von links Sellvertretender AWO Bezirksvorsitzender Walter Erich, Heimleiter Josef Jochum, Elke Langen, Parrer Alois Graf, Künstlerin Edeltraut Göpfert, Parrer Johannes Hofer, Stellvertretender AWO Bezirksvorsitzender Sigi Depold, Bürgermeister Reinhold Hoenicka, Reinhard Kleine und Alois Reithofer.